Unterbringung und Fütterung

Die Pferde werden in 70 großen artgerechten Stallungen untergebracht. Ein Großteil der Boxen ist mit Außenfenstern, einige auch mit Paddocks ausgestattet. Eine gute Luftzirkulation ohne Zugluft ist so in den Stallungen gewährleistet. Selbstverständlich sind alle Boxen mit Selbsttränken ausgestattet. Alle Boxen werden täglich eingestreut und im 14tägigen Rhythmus komplett entmistet.

Bedingt durch die Arbeitsabläufe sind unsere Mitarbeiter ca. fünfmal täglich an oder in den Boxen der Pferde tätig, so dass erste Anzeichen von Krankheiten früh erkannt werden können.

Die Fütterung erfolgt individuell auf die Bedürfnisse der Tiere ausgerichtet. Dreimal täglich wird Kraftfutter in Form von Hafer und Pellets und zweimal täglich Rauhfutter mit Heu oder Heulage gefüttert. Eine Zugabe von Futterstroh, genau wie eine dritte Portion Heu oder Heulage ist nach Vereinbarung möglich.
Basierend auf dem Gewicht und der Leistung des jeweiligen Pferdes wird die benötigte Futtermenge errechnet, so dass futterbedingte Krankheiten wie z.B. „Eiweißüberschuss“ ausgeschlossen werden können. Natürlich füttert „das Auge“ unserer erfahrenen Pferdewirte ebenfalls mit, um zu verhindern, dass ein Pferd mit einer guten Futterverwertung fett, oder ein Pferd mit einer schlechten Futterverwertung mager wird.

Sofern Zusatzfutter oder spezielle Futtermittel gegeben werden müssen, integrieren wir dieses mit in den Futterplan. Wir ermitteln die Futterbilanz individuell und besprechen diese gerne mit Ihnen.

Für eine hohe Qualität der Futtermittel sorgen wir zum einen durch namhafte Hersteller wie die Firma Deuka als Lieferant, zum anderen produzieren wir beispielsweise die Heulage selbst. So können wir den richtigen Schnittzeitpunkt in den Produktionsabläufen selbst bestimmen und dadurch eine gute Verträglichkeit der Heulage für unsere Pferde erreichen.



2