Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd

Bei der heilpädagogischen Förderung mit dem Pferd handelt es sich um einen Teilbereich des therapeutischen Reitens. Das Angebot beläuft sich auf pädagogische, psychologische, psychotherapeutische, rehabilitative und sozio-integrative Elemente am Pferd. Zielgruppen können Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene sein, bei denen Behinderungen oder Störungen vorliegen. Förderschwerpunkte liegen beispielsweise im Bereich Lernen, kognitive, sozial-emotionale, motorische Entwicklung, etc.

In der heilpädagogischen Förderung mit dem Pferd geht es um eine ganzheitliche Unterstützung des Menschen und sie bezieht sich immer auf das Individuum.

Basis der Arbeit stellt die Beziehungs- und Prozessgestaltung zwischen Klient - Pferd - Pädagoge dar. Das soziale Umfeld des Klienten und andere involvierte Fachkräfte werden bei der Erarbeitung der Zielsetzung mit einbezogen. Durchgeführt werden die Übungen in Form von heilpädagogischem Reiten oder Voltigieren.

Die betroffenen Klienten lernen beispielsweise besser mit ihren Emotionen wie z. B. Wut, Ärger, Trauer, Freude umzugehen, erlangen eine bessere Selbsteinschätzung und stärken über positive Erfahrungen ihr Selbstwertgefühl. Durch die Erfahrung der Beziehung zum Therapiepferd, zum Pädagogen und aus dem Erlebnis der Gruppendynamik heraus, wird der Klient angeregt, sich mit seinen individuellen Schwierigkeiten auseinanderzusetzen. Neben den positiven Lernerfahrungen werden Konzentrations-und Lernfähigkeit gefördert und verbessert.

Wir beraten gerne zu unserem Angebot.


2